Produktionen

Eigene Arbeiten:

 
- 2017: Regie, Konzeption und Performance: „Orpheus Moments“, Kurzoper, in Zusammenarbeit mit Ole Hübner (Komposition), Jakob Boeck (Bühne) und Tassilo Tesche (Libretto), produziert und aufgeführt im Rahmen des Biennale College, Biennale Musica, Venedig
- 2017: Dramaturgie und Konzeption: „FOOD“, ein Tanzprojekt, aufgeführt im Rahmen des Festivals „rough proposals“ im Mousontrum Frankfurt a. M.
- 2016: Künstlerische Leitung und Regie: „WegWandel“, aus der Projektreihe "OPERA", Musiktheater von und mit 50 SchülerInnen aus Bremen Blumenthal, Theater Bremen, aufgeführt im Rahmen des Festivals „Auswärtsspiel“ in Blumenthal
- 2015: Regie: „Ich aus Angst“, drei Musiktheater-Uraufführungen (Komposition: Qiuyue Jin, Christopher Scheuer, Alfredo de Vecchis), Theater Osnabrück, aufgeführt im Rahmen des Festivals „Spieltriebe 6“
- 2015: Künstlerische Leitung und Regie: „WegWeise“ aus der Projektreihe "OPERA", Musiktheater von und mit 50 SchülerInnen aus Bremen Walle, Theater Bremen
- 2015: Dramaturgie: „Die kleine Meerjungfrau“, Musiktheater-Uraufführung, Kooperation der Theaterakademie Hamburg und des Theaters Bremen
- 2015: Regie und Konzeption: „Das Orlando-Prinzip“, freies Musiktheaterprojekt, in Zusammenarbeit mit Benjamin Scheuer (Komposition), ausgewählt für das Programm von Stimme X, Plattform für neues Musiktheater, Hamburg,  gefördert u.A. durch die Kulturbehörde Hamburg und die Hamburgische Kulturstiftung
- 2013: Regie: „ARIADNE“ mit Musik von Monteverdi und Martinů, Abschlussinszenierung
- 2013: Einladung zur ersten Regie-Werkstatt der drei Opernhäuser Berlins, Workshops mit Barrie Kosky, Jan Bosse und Michael von zur Mühlen und Präsentation der Ergebnisse in der Tischlerei der Deutschen Oper
- 2012: Regie und Konzeption: „Erinnerungsspiele“, ein Musiktheater-Projekt mit Kindern und Senioren zum Thema Erinnerung, in Zusammenarbeit mit Benjamin Scheuer (Komposition), ermöglicht durch den Krista und Rüdiger Warnke-Preis
- 2012: Regie: „Über Enden“ mit Musik aus „Orfeo ed Euridice“ von Gluck an der HfMT Hamburg
- 2011: Regie und Konzeption: „Theater der Affekte“, ein szenischer Konzertabend, Abschlusskonzert des Komponisten Benjamin Scheuer
- 2011: Regie: "Wohin" mit Liedern aus der Schönen Müllerin an der HfMT Hamburg
- 2010: Regie: "Wozzeck, 3. Akt" von Alban Berg an der HfMT Hamburg
 
 

Regieassistenzen:

- 2020: „I Masnadieri" an der Bayerischen Staatsoper (Regie: Johannes Erath)
- 2019: „Die tote Stadt" an der Bayerischen Staatsoper (Regie: Simon Stone, Mitarbeit Regie: Maria-Magdalena Kwaschik)
- 2019: „L’Invisible“ am Staatstheater Braunschweig (Regie: Tatjana Gürbaca)
- 2019: “Die lustige Witwe” am Staatstheater Braunschweig (Regie: Klaus Christian Schreiber)
- 2019: „The Turn of the Screw” am Staatstheater Braunschweig (Regie: Dagmar Schlingmann)
- 2018: „Machtspiele“ (Der Ja-Sager, Der Tribun, Der Diktator) am Staatstheater Braunschweig (Regie: Christoph Diem)
- 2018: „Carmen“ am Staatstheater Braunschweig, Oper auf dem Burgplatz (Regie: Philipp M. Krenn)
- 2018: „Moskau, Tscherjomuschki“ am Staatstheater Braunschweig (Regie: Neco Çelik)
- 2018: “Elektra” am Staatstheater Braunschweig (Regie: Adriana Altaras)
- 2017: „Don Carlo“ am Staatstheater Braunschweig (Regie: Andrea Moses)
- 2016: Regieassistenz und Produktionsleitung: „FLUTEN", Spielfilm (Regie: Georg Pelzer)
- 2014: Uraufführung der Kinderoper „Hans im Glück“ in der Werkstatt  der Staatsoper Berlin (Regie: Julia Häbler)
- 2014: Opernstudio-Produktion „Orontea“ an der Hamburgischen Staatsoper (Regie: Anja Krietsch)
- 2013: „Beat and Dance and Weill“, ein Musik-Projekt zu Songs aus der Dreigroschenoper mit Jugendlichen aus Schwarzenbek
- 2013: „Der Sturm“, Kanu-Wander-Theater, im Rahmen des Festival „Kultursommer am Kanal“ (Regie: Frank Düwel)
- 2012: Stadtteiloper „Iolanta“ in Osterholz-Tenever mit der Kammerphilharmonie Bremen (Regie: Julia Hübner)
- 2009: Mitarbeit im Büro des Kinder- und Jugendprogramms der Bayerischen Staatsoper München
- 2008: „Orpheus in der Unterwelt" bei den Schlossfestspielen Wernigerode (Regie: Stefan Zednik)
- 2008: „Fragmente einer Sprache der Liebe anstatt Dunkel lockende Welt“  am Theater am Neumarkt, Zürich (Regie: Jarg Pataki)
 
 

Hospitanzen:

 
- 2015: Hospitanz: Wiederaufnahme "Yes, we can't" mit der Forsythe Company
- 2007: Regiehospitanz: "Madama Butterfly" am Theater Freiburg (Regie: Jarg Pataki)
- 2007: Bühnen- und Kostümbildhospitanz: Tanzprojekt „Romeo und Julia“ am Theater Freiburg
- 2007: Regiehospitanz: "Der Rosenkavalier" an der Hamburgischen Staatsoper (Regie: Marco Arturo Marelli)